menu
MR

Mel Ramsden

English conceptual artist and writer
About
Artist Painter
United Kingdom
Date of birth Ilkeston, England, United Kingdom
Authority Library of congress id ISNI id VIAF id
Biography

Mel Ramsden (* 1944 in Ilkeston, Derbyshire, Großbritannien; lebt in Middleton Cheney bei Banbury, England) ist ein britischer Konzeptkünstler und Mitglied der Künstlergruppe Art & Language.

Leben und Werk

Mel Ramsden studierte am Nottingham College of Art von 1961 bis 1963, ging 1963 nach Australien und studierte an der National Gallery School von Victoria von 1963 bis 1964. Im Jahr 1967 zog Ramsden nach New York City.

Mel Ramsden war zusammen mit Ian Burn Mitbegründer der Art Press und der Gesellschaft für Kunst und Theoretische Analyse in New York City (The Society for Theoretical Art and Analysis) im Jahr 1969. Ramsden wurde im Jahr 1971 Mitglied der Künstlergruppe Art & Language.

Mel Ramsden war als Mitglied von Art & Language im Jahr 1972 Teilnehmer der Documenta 5 in Kassel mit dem Projekt „Index 0001“ in der Abteilung Idee + Idee/Licht, zusammen mit den Art & Language-Künstlern Terry Atkinson, David Bainbridge, Ian Burn, Charles Harrison, Harold Hurrell, Michael Baldwin und dem US-amerikanischen Spezialisten für Kunst-Sprache Joseph Kosuth. Mit Art & Language war er auch auf der Documenta 6 (1977), der Documenta 7 im Jahr 1982 und der Documenta X 1997 vertreten.

Seit 1977 wird Art & Language noch von Baldwin und Ramsden als Projekt weitergeführt. Es entstand ein inzwischen umfangreiches Œuvre an Objekten und Bildern. Viele Texte wurden von Charles Harrison geschrieben, der seit 1971 „Art-Language“ herausgibt.

Literatur und Quellen

  • Ausstellungskatalog: documenta 5. Befragung der Realität – Bildwelten heute; Katalog (als Aktenordner) Band 1: (Material); Band 2: (Exponatliste); Kassel 1972
  • documenta Archiv (Hrsg.); Wiedervorlage d5 – Eine Befragung des Archivs zur documenta 1972; Kassel/Ostfildern 2001, ISBN 3-7757-1121-X
  • Katalog zur documenta 6: Band 1: Malerei, Plastik/Environment, Performance; Band 2: Fotografie, Film, Video; Band 3: Handzeichnungen, Utopisches Design, Bücher; Kassel 1977 ISBN 3-920453-00-X
  • Katalog: documenta 7 Kassel; Bd. 1: (Visuelle Biographien der Künstler); Bd. 2: (Aktuelle Arbeiten der Künstler); Kassel 1982 ISBN 3-920453-02-6
  • (documenta 10-Katalog): Politics - Poetics - das Buch zur documenta X; Kassel/Ostfildern 1997, ISBN 3-89322-909-4 (deutsch) / ISBN 3-89322-911-6 (englisch)
  • Marzona, Daniel: Conceptual Art; Köln 2005 ISBN 3-8228-2959-5
  • Kosuth, Joseph: "The Artist as Anthropologist", Art After Philosophy and After, MIT Press 1991, p. 117
The contents of this page are sourced from a Wikipedia article written by their contributors. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
What's the good word on Mel Ramsden?
Comments
Leave a comment - comment(s) so far
See more
Loading...
align-centeralign-justifyalign-leftalign-rightarrow-down-long-thinarrow-down-longarrow-downarrow-left-long-thinarrow-left-longarrow-left-thickarrow-left-thinarrow-right-long-thinarrow-right-longarrow-right-thickarrow-right-thinarrow-up-long-thinarrow-up-longarrow-upbibliographycalendarclosedouble-arrow-updeletediscographydouble-arrow-leftdouble-arrow-rightdownloadfacebookfilmographygallerygplaygplusgridinfoinstagramlike linklinkedinlogo-squarewhatsapplogoutmyspacenew-windowquoraquoteredditresizesearchsoundcloudspotifytumblrtwitteruservertical-ellipsisviewvinevkwebsiteyoutubebriefcasecommentseditmaillocationpollchart